MENU CLOSE

Ökologie und Ökonomie

Wärmeschutz – Die energiepolitischen Ziele der Bundesrepublik Deutschland schreiben eine Reduzierung des CO₂-Ausstoßes vor. Die sich daraus ergebenden Anforderungen werden in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt, die zur Reduzierung der Wärmeverluste durch bauliche und anlagentechnische Maßnahmen beiträgt. Wir erstellen sowohl für Neubauten als auch für Sanierungen von Wohn – bzw. Nichtwohngebäuden umfassende Wärme- und Feuchteschutzberechnungen. Neben den Beratungsleistungen, die der Gesetzgeber durch die EnEV vorschreibt, berücksichtigen und optimieren wir im Einvernehmen mit dem Bauherrn und den Planungsbeteiligten die ökonomischen und die ökologischen Aspekte. Dabei verwenden wir Berechnungsprogramme, die auf die signifikanten Normen des Wärme- und Feuchteschutzes abgestimmt sind und zusätzlich die Möglichkeit realitätsnaher thermischer Simulationen bieten. Über die grundlegenden Beratungsleistungen des Wärmeschutzes hinaus, bieten wir die Berechnung von KfW-Effizienzhäusern und anderer KfW-Energieeffizienz-Produkte und begleiten Sie von der Kredit- oder Zuschussbeantragung bis hin zur Fertigstellung des Gebäudes. Dabei übernehmen wir die Dokumentation und Überwachung der wärmeschutzrelevanten Baumaßnahmen.

Zu jeder Fertigstellung eines Gebäudes gehört ein Energieausweis, den wir ebenfalls für Sie erstellen, unabhängig ob Neubau, Bestandsbau, nach Sanierung oder Verkauf/Vermietung.

Schallschutz – Auch in diesem wichtigen Bereich sind die Anforderungen vielfältig und in verschiedenen Berechnungsgrundlagen geregelt – wobei die DIN 4109 die Mindestanforderungen an den baulichen passiven Schallschutz darstellt. Wichtigster und erster Schritt ist, gemeinsam mit Bauherrn und Objektplaner das Qualitätsziel festzulegen. Die Zielvereinbarung bildet die Grundlage unserer Berechnungen im Bereich des baulichen passiven Schallschutzes für die Ausbildung von Decken, Wänden und Fassaden.